Am 12.02.1963 wurde der MGV- MARTONAIR von 28 Mitarbeitern der heutigen Firma IMI Norgren GmbH als “Werksgesangverein Martonair” gegründet. Unter der Leitung von Hans Juchem widmete man sich der Pflege der Volksmusik.
 Erster Vorsitzender wurde Theo Pell, Schriftführer Otto Rischer und Kassierer Theo Koppers.
Als Probenlokal konnte man die Kantine der Firma in Anspruch nehmen. Im Jahre 1964 änderte der Verein seinen Namen in den noch
 bis heute gültigen “MGV- MARTONAIR”.
1980 legte Hans Juchem aus gesundheitlichen Gründen das Amt des Chorleiters nieder. Als Nachfolger konnte man schon nach kurzer
Zeit Chordirektor ADC Hans-Heinrich Struberg gewinnen.
Ob in Gottesdiensten, bei Ständchen oder bei den vielbesuchten Konzerten: immer ist der Chor bestrebt seinen Zuhörern Chormusik zu bieten, an der jeder Spass und Gefallen hat. Mal begleitete das Akkordionorchester Veen die Sänger, mal das Salon & Swingorchester aus Rheinberg, dann auch einige Male das Mandolinenorchester aus Dinslaken.
Seit 1968 wirkt der Chor in jedem Jahr bei der Gefallenenehrung des Junggesellen-Schützenvereins Alpen 1680 e.V. zu Beginn des Schützenfestes mit.
Aber der Sängeralltag besteht nicht nur aus Proben, die Männer wissen auch ausgiebig zu feiern. In jedem Jahr findet ein interner Karnevalsabend statt, Ausflüge werden unternommen und in jedem Jahr besteigt man auch den Drahtesel und erkundet so die nähere Umgebung. Der Festausschuss kümmert sich bereits seit Jahren liebevoll um dies Dinge, und das zur vollsten Zufriedenheit aller Mitglieder.
 Und Sie? - Hätten sie nicht auch einmal Lust an einer unverbindlichen Schnupperprobe teilzunehmen?
Sie müssen auch nicht auf der Lohn- oder Gehaltsliste der Firma Norgren GmbH stehen. Vielleicht haben Sie
Gefallen an der herkömmlichen Männerchorliteratur.
Auf der Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen unseres Vereins sagte der damalige Geschäftsführer der Firma, Dr. Cremer:
 “Der MGV-MARTONAIR ist aus dem kulturellen Leben der Gemeinde gar nicht mehr weg zu denken”. Wir alle sollten uns so für den Gesangverein einsetzen, dass dieser Satz auch noch in 10 oder 20 Jahren seine Gültigkeit hat
.

 

Chordirektor: Hans-Heinrich "Struppi" Struberg                                                                                                                                                                                          
                                                                                                     
                                                                                                                                        

1. Tenor 2. Tenor 1. Bass 2. Bass  Passive Mitglieder
         
Friedhelm Anhuf Franz-Josef Bühren  
Martin Aldenhoff Johannes Bröcheler Franz-Josef Bemong
Hubert Klüppel Josef Coenen Tono Baranowski  Heinz Flis Josef Koesters
Richard Kühling   Alfred Groß Horst Isermann Herbert Frericks Karl-Heinz Härter
 
Ralph Lenzen Theo Hussmann Dietmar Oetterer Paul Ingenfeld Franz-Josef Röös  
Ludger Ricking Thomas Teurlings Ralf Palzer Theo Rous  Friedhelm Kiwitt   
Wolfgang Verhülsdonk Rudolf Thiesies Otto Rischer Hansjürgen Schmitz    
    Rolf Seidscheck Axel Strey    
    Ferdi Zimmermann  
Gerd Verhalen    
 
    Uli van de Sand    
      Julius Zochert